clubstream Russia
[ Neue Beiträge · Teilnehmer · Forumregeln · Suche · RSS ]
Seite 1 von 11
Moderator in diesem Forum: Darth_Tilman, GIGX 
Forum » Talk » Politik, Umwelt & Gesellschaft » Verschwörung: Ist Osama bin Laden gar nicht tot?
Verschwörung: Ist Osama bin Laden gar nicht tot?
jerryclub1994Datum: Montag, 02 Mai 2011, 23:17 | Nachricht # 1
Administrator
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 302
Status: Offline
Verschwörungstheoretikern zufolge ist Osama bin Laden gar nicht tot. Man geht davon aus, dass die US-Eliteeinheit einen Deal mit Osama bin Laden hatten und nur einen Strohmann, der natürlich Ähnlichkeit mit dem echten Osama hatte, tot an die US-Regierung auslieferten. Der Grund für dieses Vorgehen ist die hohe Belohnung von 50 Millionen US-Dollar, die auf Osama ausgesetzt war, in denen sich jetzt der Terror-Chef badet.

Die Soldaten der Eliteeinheit haben alle etwas vom Kuchen abbekommen, berichtet ein Verschwörungstheoretiker. Osama bin Laden hat seine eigene ausgesetzte Belohnung kassiert und hat damit die USA doppelt an der Nase herumgeführt.

Andere wiederum behaupten, Barack Obama sieht seine Felle als US-Präsident davon schwimmen und hat deshalb dieses Ereignis inszeniert, um bei seinem Zombie-Volk erneut zu punkten. Weiter macht ein Gerücht die Runde, dass es zu gar keiner Stürmung des Hauses kam, in dem sich Osama aufhielt, weil sich alle Elite-Soldaten vorher gegenseitig über den Haufen schossen, damit sie sich die Belohnung von 50 Millionen Dollar nicht teilen müssen.

 
clubbersguideDatum: Montag, 02 Mai 2011, 23:19 | Nachricht # 2
Generalissimus
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 18
Status: Offline
Also mein Senf dazu:

Liebe Weltbürger,

so soll es also geschehen sein, dass unser aller liebster Feind und Supermonster Osama bin Laden laut Medienberichten zufolge im Kugelhagel der amerikanischen Navy Seals getötet worden ist. Nun gut, man hat ihn also abgeknallt. Einfach so. Nicht verhaftet und vor Gericht gestellt. So sind sie, die Amis. Vermutlich kann er froh sein, dass sie ihn nicht wie Saddam mit Handykameras bei der Strangulation filmten. Wahrscheinlich kann er auch froh sein, nicht verhaftet und schlimmster Folter ausgesetzt worden zu sein - um dann doch hingerichtet zu werden...

Aber es lässt mich zweifeln. Demokratie. Menschenrechte. Wer sind wir, wenn wir handeln wie unsere Feinde?

Es wird berichtet, dass die Leiche bereits in einer "Seebestattung" angemessen zu Grabe gelegt worden sei. Hm, hm, hm...

Zudem habe bereits US-Präsident Obama weltweit öffentlich hierzu kommentiert.

Bemerkenswert in der Chronologie der Ereignisse scheint mir diese abstruse Schnelligkeit von wenigen Stunden zwischen dem Tode des Qaida-Chefs, der amtlich-medizinsichen Feststellung seiner Identität und der Selbstsicherheit Präsident Obamas zum Tode (ohne Wiederkehr, siehe weiter unten) des angeblich großen Verursacher allen Weltübels...

Es bleiben Fragen offen:

War es eine öffizielle, weihevolle "Seebestattung" oder wurde wie in einem schlechten Agentenfilm die Leiche einfach mal entsorgt, um das Objekt eventuell rückwirkender Untersuchungen zu beseitigen ? Rein juristisch und ethisch haben ja zumindest Familienangehörige sowie die "Institution" Al-Quaida ein Anrecht auf absolute Gewissheit, wenn nicht gar auf Überführung des Leichnams ...

Gab es einen DNA-und/oder Bluttest oder sonstige nachweislichen Untersuchungen, um die Identität eines der hundert Doppelgänger Bin Ladens auszuschließen ? Ziemlich heikel, wenn sich Obama ohne diese zwingenden Beweise an die Weltöffentlichkeit gewendet hätte. Denn was wäre, wenn es de facto "nur" ein Doppelgänger gewesen wäre, der in Pakistan getötet worden ist ?

Diese offenen Fragen werden es im Sinne der Weltsicherheit nicht leichter machen, von nun an von einer nahezu terrorfreien Welt zu reden. Zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die stichhaltigen Indizien nicht erschöpfend genug. Mir erscheint, als verlasse sich die Weltöffentlichkeit lediglich auf Medienquellen und den Aussagen vom pakistanischen sowie amerikanischen Geheimdienst. Und Geheimdienste sind bekanntermaßen die professionellsten Lügenbolde, die wir kennen...

Darüberhinaus hat die Al-Quaida nun einmal mehr Gründe zu terroristischen Akten und Drohungen. Es gibt nunmehr ein doppeltes Rachemotiv: neben den bekannten Motiven, die zu 9/11 führten kommt nun das klassisch-antike Rachemotiv hinzu.

Die Weltöffentlichkeit kann nur hoffen, dass es nicht einer der unzähligen Doppelgänger war, der heute nacht hingerichtet wurde. Nicht zuletzt Obama müsste wohl mit Rücktritt rechnen auf Grund von Desinformationen aus dem Geheimdienste-Umfeld.

Ich lebe in einem sog. multikulturellen Stadteil in einer deutschen Großstadt. Viele meiner Nachbarn und Menschen, mit denen ich häufig zu tun haben, sehen dem wohl toten Bin Laden täuschend ähnlich, ohne dessen politische Linie zu vertreten.

Was nun, wenn plötzlich eine Medienoffensive, gesteuert durch Aktivisten und Sympathisanten in die Welt tröten würde: Ich habe Bin Laden aber heute gesehen - er lebt und trifft sich derzeit mit Milizen. Und wenn dies noch durch verschiedenste Beweisquellen, gefälscht oder ungefälscht, manifestiert werden würde ? Etwa durch Fotos und/oder Filmaterial mit passendem Timecode ?

Was wird Obama und die Weltöffentlichkeit dann tun ?

Hoffen wir also auf die Veröffentlichung manifester Beweise (etwa DNA- und Bluttests), um den klaren Blick zu schärfen...


 
Forum » Talk » Politik, Umwelt & Gesellschaft » Verschwörung: Ist Osama bin Laden gar nicht tot?
Seite 1 von 11
Suche:

Copyright MyCorp © 2017Hosting vom uCoz